Katholische Kirchengemeinde Eningen
 
 
 
 

Gesegnete Weihnachten

ERWARTEN - Gespannt sein

lassen Sie sich überraschen .........

Bis Lichtmeß werden wir weitere Bibelstellen  für Sie darstellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kreis Biblische Figuren

Weihnachtszeit 2016

 

 

Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und Weltweit!

Feier der Erstkommunion

 

 

Mit Jesus unterwegs – unter diesem Thema feiern 14 Kinder aus unserer Gemeinde am Sonntag, 30. April, ihre Erstkommunion.

Der Festgottesdienst beginnt um 9.30 Uhr. Zur Mitfeier ist die Gemeinde herzlich eingeladen!

Während der Vorbereitungszeit haben die Kinder auf vielfältige Weise erfahren, dass Jesus für uns ein Begleiter durchs Leben ist und uns nahe sein will. Bei der Erstkommunion sind sie nun eingeladen zur Tischgemeinschaft mit Jesus.

Die Dankfeier der Kommunionkinder ist bei der feierlichen Maiandacht am 1. Mai um 18 Uhr.  

Ausflug der Erstkommunionkinder

 


‚Reise in eine vergangene Zeit‘- unter diesem Thema sind alle Kommunionkinder der Seelsorgeeinheit eingeladen zum gemeinsamen Ausflug am 15. Mai 2017 ins Kloster Maulbronn. Dort wird man einiges von Früher hören und auch ein Handwerk kennenlernen. Nach der Rückkehr wird zum Abschluss mit den Eltern noch gegrillt.

Weltgebetstag 2017

"Was ist denn Fair?"

 

Diese Frage lädt uns ein zum Weltgebetstag 2017. Christinnen von den Philippinen haben den Gottesdienst dafür erarbeitet. Die Inselgruppe der Philippinen liegt im Pazifischen Ozean. Aufgrund ihrer geographischen Lage treffen die Folgen des Klimawandels die Philippinen besonders hart. Trotz des Reichtums an natürlichen Ressourcen und Bodenschätzen prägt die Philippinen außerdem eine krasse soziale Ungleichheit.

Der Weltgebetstag der philippinischen Christinnen ermutigt zum Einsatz für eine gerechte Welt. Ein Zeichen dafür sind auch die Kollekten der Gottesdienste, die Frauen- und Mädchenprojekte weltweit unterstützen.

In Eningen feiern wir den Weltgebetstagsgottesdienst am Freitag, den 3. März 2017 um 19:15 Uhr im evangelischen Andreasgemeindehaus.

Im Anschluss daran gibt es die Möglichkeit, fernöstliche Köstlichkeiten zu probieren und fair gehandelte Waren zu erwerben.

 

 

Doch nicht nur die Erwachsenen konnten in Eningen eine „Reise“ zu den Philippinen unternehmen. Ungefähr 30 Kinder und Eltern trafen sich am Sonntag, den 5. März 2017 im Martinussaal der Liebfrauenkirche zum ökumenischen Kindergottesdienst zum Weltgebetstag. Eine Mitarbeiterin, die von den Philippinen kommt, eröffnete den Gottesdienst und begrüßte die Kinder auf Filipino. Mit eindrücklichen Bildern lernten sie dann das ferne Land kennen und sangen dazwischen immer wieder ein philippinisches Lied. Jugendliche der Gemeinde spielten und erklärten das Evangelium der Arbeiter im Weinberg. Bevor mit den Fürbitten und dem Segen der Gottesdienst zu Ende ging, durften die Kinder verschiedene Früchte von den Philippinen probieren. (FF)

Jugendgottesdienst zu Misereor

Palmsonntag

Schülerkreuzweg

Gang in den Morgen

 

Biblische Figuren begleiten uns

von Palmsonntag bis Ostern

mehr Bilder finden sie hier

 

 

 

 

Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden.

 

Halleluja

 

Gesegnete Ostern

 

 

Emmausgang am Ostermontag

 

 

Gelungenes ökumenisches Gemeindefest

Das vierte ökumenische Gemeindefest war nach Einschätzung der Verantwortlichen ein voller Erfolg. Nach 2000, 2005 und 2010 hatten die evangelische, die katholische und die evangelisch-methodistische Kirchengemeinde zum vierten ökumenischen Gemeindefest am 20. und 21. Mai eingeladen. Über 500 Menschen nahmen an den verschiedenen Veranstaltungen teil. Am Samstag begeisterte der Chor San Mateo aus Bogotá mit seiner „Misa Luterana Colombiana“ und weiteren kolumbianischen Stücken. „Noch nie habe ich einen so leidenschaftlichen Dirigenten gesehen“, sagte eine Eningerin über den Chor- und Orchesterleiter Aldúbar Salazar. Besonders die jungen Sängerinnen entzückten mit ihrer Ausstrahlung und ihrem Temperament. Unterstützt wurde der Jugendchor von zum Teil ausgebildeten erwachsenen Sängerinnen und Sängern. Unter den Musikern ragten die Klarinettistin Michelle Camargo, der Requinto-Spieler Andrés Felipe Cely („König des Requinto 2016“) sowie die beiden Perkussionisten heraus.

Am späteren Samstagabend stand ein Tischkickerturnier auf dem Programm. Nach einem Eröffnungsspiel, bei dem Bürgermeister Alexander Schweizer und Pfarrerin Regina Lück mitspielten, stellten sich 14 Zweierteams dem Wettbewerb. Zwischen den Spielen sorgten alkoholfreie Drinks für Abkühlung. Als Sieger wurden „Ruben und the Machine“ gekürt.

Der Sonntag startete mit einem großen ökumenischen Gottesdienst in der noch von der Hochzeitsfeiert am Samstag festlich geschmückten Andreaskirche. Die Gäste wurden mit Musik vom Posaunenchor schon vor der Kirche begrüßt. Fast bis auf den letzten Platz war das Gotteshaus gefüllt, als die Liturgen – angeführt von Kinderkirch-Kindern mit Osterkerze und Altarbibel – in die Kirche einzogen. „beGEISTert“, lautete das Thema, das Pfarrer Roland Knäbler, Pastorin Anette Obergfell und Pfarrer Eißler von verschiedenen Seiten beleuchteten. Pfarrer Knäbler beschrieb, dass sich der Geist Gottes sanft wie eine Feder, aber auch mächtig wie ein Orkan und Feuer zeigen kann. Pastorin Obergfell bezog das Logo des Gemeindefestes ein und betonte, dass das „Schiff, das sich Gemeinde nennt“ den Geist Gottes braucht, um Fahrt aufzunehmen. Pfarrer Eißler schließlich erläuterte die Früchte des Geistes, wie sie Paulus im Galaterbrief beschreibt. Zum dritten und vorläufig letzten Mal war der Anfang des Jahres gegründete ökumenische Projektchor zu hören.

Alle Gottesdienstbesucherinnen und -besucher stellten sich nach dem Gottesdienst auf dem Vorplatz der Kirche in Form eines Fisches auf. Der Fisch gilt als christliches Symbol.

Danach gab´s leckeres Mittagessen – zubereitet und geliefert von der BruderhausDiakonie – sowie Kaffee und Kuchen. Rund 40 Kuchen waren aus den Reihen der drei Gemeinden gestiftet worden, dazu zwei große Bleche mit Erdbeerschnitten aus der Küche von St. Elisabeth und ein großes Blech Rhabarberschnitten von der Bäckerei Sautter. Vielen Dank allen Spenderinnen und Spendern! Mit einem Erzählkonzert mit Revital Herzog, einem Seelsorger-Quiz, einem Ökumene-Glücksrad und einer Orgelführung mit Hans Christoph Fried startete das Nachmittagsprogramm. Auf dem Kirchplatz lockten verschiedene Spielstationen zahlreiche Kinder an. Hauptattraktion war ein Bagger, den Kinder unter Anleitung selber bedienen konnten. Schiffchen wurden gebaut, Kinder geschminkt und mit Straßenkreide ein Kunstwerk auf den Boden gemalt. Mindestens 60 Kinder wagten sich unter die „Gold“-Schürfer, um wertvolle „Nuggets“ aus dem Sand zu fischen. Pfadfinder, Erzieherinnen des Kindergartens St. Raphael und Jugendmitarbeiterinnen der drei Kirchengemeinden hatten sich die verschiedenen Stationen ausgedacht.

Bei einer Talkrunde berichteten Margarete Müller, Anna Reymann, Anna-Maria Klöß und Pétur Thorsteinsson, was sie begeistert. Mit der Siegerehrung des Fotowettbewerbs, bei dem Simon Reibenspies den ersten Preis holte, und einem „Wort auf den Weg“ von Pfarrerin Regina Lück endet das Gemeindefest.

Eduard Ackermann, die treibende Kraft im ökumenischen Ausschuss, zeigte sich erfreut über den Verlauf des Festes. Viele Menschen seien miteinander ins Gespräch gekommen. Er habe überall zufriedene und strahlende Gesichter gesehen. Er sei der Meinung, dass man keine sieben Jahre bis zum nächsten ökumenischen Gemeindefest warten sollte.

Vielen Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die dieses schöne Fest möglich gemacht haben!

Firmung 2017

Am Sonntag, den 28. Mai, wurden 40 Jugendliche und Erwachsene der Seelsorgeeinheit Reutlingen-Mitte / Eningen von Offizial Thomas Weißhaar gefirmt. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle FirmbegleiterInnen und "Reserve-Kräfte", an das Küchen-Team vom Firm-Wochenende und an die Mütter, die das Catering bei den Treffen übernommen haben; an die MusikerInnen und SängerInnen des Firm-Chores; an die Priester, Mesner und Minis, die die Gottesdienste auf dem Firm-Weg begleitet haben; an alle, die ein Firm-Projekt angeboten haben; an alle, die uns im Gebet begleitet haben; und - last but not least- an die "Firm-Verwalterin" im Pfarramt St. Wolfgang, Frau Dorfner . (cwl)

Pfingsten

 
 
 
Katholische Kirchengemeinde Eningen unter Achalm -  Impressum